Wir glauben, das Verkehrsmittel der Zukunft.

Fahrräder

Wir glauben, das Verkehrsmittel der Zukunft.

Fahrräder gibt es seit 1817. Seit dem Karl, Baron von Drais das erste lenkbare Laufrad gebaut hat, die "Draisine", ist unfassbar viel passiert. Vor allem die Geschwindigkeit in der Entwicklung der letzten Jahre ist atemberaubend. Das "Gelhard-E-Bike" von 1982 veränderte die Welt. Weiter haben höchstwertige Materialien und deren Verarbeitungsmöglichkeiten z.B. Rahmengewichte von unter 800 gr. für einen Mountainbikerahmen möglich gemacht. Das Fahrrad ist längst nicht mehr "nur ein Fahrrad" das man mal so hat, sondern ein leistungsfähiges Verkehrsmittel, spassbringendes und gesundheitsförderndes Sportgerät und ja auch Ausdruck eines Lifestyles. Wir haben überlegt ob wir hier die einzelnen Typen noch einmal aufzählen und wir sind zu der Erkenntnis gekommen, ja. Oft hat man ein Ziel vor Augen und sucht dazu das passende Rad. Diese Auflistung soll eine allererste Hilfe bieten sich grundsätzlich zu orientieren, ersetzt aber keinesfalls das Gespräch mit uns! Verinbare am besten noch heute einen individuellen Termin mit den Zielexperten, wir begleiten dich auf deinem ganz persönlichen Weg.

Unsere Marken

FAHRRAD
TYPEN

MOUNTAINBIKES

MOUNTAINBIKES

Mit dieser Spezies hat bei uns 1987 alles begonnen, also vor über 30 Jahren. Einst in Marin County 1973 gegründet, ist das Mountainbike eine feste Größe in der Radwelt. Dein Ding sind Geländefahrten? Der Asphalt ist eher ein zufälliger Begleiter?
Du liebst die Berge, den Wald? Magst es abseit des großen Trubels unterwegs zu sein? Das Mountainbike kann schnell von A nach B im Gelände sein oder auch mit viel Spass, bei dem aus jeder Wurzel ein Sprung wird. Kein anderes Rad spaltet sich in so viele Untergruppen auf. Sicher ist das Mountainbike aber das universellste aller Räder, denn hiermit lässt sich jeder Untergrund befahren, jedes andere Rad hat Einschränkungen hinzunehmen. Wir helfen Dir aus der fast unüberschaubaren Vielfalt das richtige Rad herauszufinden. Nicht immer ist der pure Einsatzzweck massgebend, denn eine gute, gesunde und sichere Sitzposition kann hier den größeren Ausschlag geben.

RENNRÄDER

RENNRÄDER

Die Faszination des lautlosen Dahinrollens, die Begeisterung die ensteht, wenn mit nur ganz wenig Kraft sehr hohe Geschwigkeiten gefahren werden können. Hier ist der Asphalt der Untergrund und das Erlebnis alleine und vor allem in der Gruppe prägend. Zahlreiche Radsportveranstaltungen machen den Sport beliebt und lassen keine Langeweile aufkommen. Das Rennrad ist das leichteste und schnellste aller Räder. Hier ist aus unserer Sicht ein gutes Bikefitting unabdingbar, denn bei einer guten aerodynamischen Haltung auf dem Rad, gehen wir sehr an unser persönliches Bewegungslimit! Wir helfen Dir den Punkt zu treffen der ideal ist, denn auch unter den Rennrädern gibt es entscheidende Unterschiede. Hier können selbst 5mm Geometrieunterschied wichtig werden. Warum besprechen wir mit Dir gerne in einem persönlichen Gespräch. Am besten noch heute einen Termin vereinbaren!

PEDELECS

PEDELECS

Pedal Electric Cycle, Pedelec. Was hat Egon Gelhard aus Zülpich 160 Jahre nach der Erfindung des Fahrrades 1982 getan? Er hat das Fahrrad mehr oder weniger jedem zugänglich gemacht! Seit ungefähr 1990 tritt diese Fahrradgattung einen Siegeszug an, der sich nach normalen Trekkingrädern und Mountainbikes jetzt sogar auch bei Rennrädern auswirken wird. Unterstützt bis 25 km/h ( 45 km/h bei S-Pedeldecs ) bekommst Du hier in der Intensität wählbaren und durch Sensoren überwachten Rückenwind! Dadurch wird jede Fahrt zum Vergnügen und Berge verlieren ihren Schrecken. Was einst gedacht war, um Menschen mit körperlichen Einschränkungen das Radfahren zu ermöglichen, ist heute allgegenwärtig und ein immer wichtiger werdender Baustein des Individualverkehrs, bei dem der Weg zur Arbeit und das Transportieren von Lasten und Personen eine grosse Rolle spielt. Bei allen Gedanken zu Drehmoment und Reichweite, handelt es sich im Grunde um ein normales Fahrrad, bei dem Einsatzzweck und Sitzposition genauso wichtig sind. Ein extrem facettenreiches Thema, das wir mit Dir zusammen gerne in einem ausführlichen Gespräch angehen wollen.

LASTENRÄDER

LASTENRÄDER

Diese Gattung führte bis zur vor den Einzug des elektrischen Hilfsantriebes in unsere geliebten Fahrräder nur ein Nischendasein. Doch nun ist das vorbei, plötzlich ist es möglich große Lasten oder auch Personen, vor allem Kinder mit dem Rad zu transportieren, ohne Parkplatzsorgen, kostengünstig, gesund und mit viel Spass! Die Anzahl der Räder und Möglichkeiten wächst ständig, wird aber sicher so wichtig, dass wir eigens dafür neue Räumlichkeiten hergerichtet haben! In Haltern am See haben wir uns auf die Zukunft eingerichtet. Lass Dich dazu beraten, oft gbit es sogar staatliche Förderungsmöglichkeiten! Noch nie war die Lust an der Last so groß...

GRAVELBIKES

GRAVELBIKES

Sicher ein Ableger des Rennrades. Viele Rennradler wünschen sich, wenn der Asphalt aufhört, einfach weiter fahren zu können, oder wünschen sich das zügige Vorankommen auch abseits der Autos. "Geländerennräder" hat es in Form von Crossrädern schon immer gegeben, jedoch waren diese aufgrund ihre eigentlichen Bestimmung weniger gut geeignet. Der Crossport ist vor allem in Belgien sehr beliebt, hier werden Rennen auf oftmals künstlich bewässerten Strecken befahren. Fahrer und Räder benötigen im Anschluss oft sehr intensive Reinigung. Die Crossräder sind extrem racerientiert gebaut und aggresiv im Lenkverhalten. Die Gravelbikes nun bieten eine verhältnismäßig entspannte Sitzposition gepaart mit einem ruhigen Lenkverhalten und großer Alltagstauglichkeit. Oft lassen sich mit wenigen Handgriffen Vorderradgepäckträger auf Nabenniveau (Lowrider) und Schutzbleche anbringen, sodass ein sehr schnelles Reiserad entstehen kann, wenn man möchte. Aber auch eine Radtouristikfahrt (RTF) lässt sich je nach Bereifung mit einer dem klassischen Rennrad vergleichbaren Geschwindigkeit absolvieren.

TREKKINGRÄDER

TREKKINGRÄDER

Das klassischste Rad aller Räder ist sicher ein Trekkingrad! Hiermit lassen sich fantastisch Alltagsfahrten, Erledigungen und natürlich die Tour am Wochende und sogar größere Radreisen absolvieren. Oftmals hoch belastbar und mit einer angenehmen Sitzhaltung versehen, fühlt sich das Rad auch abseits befestigter Wege sehr wohl. Eine große Alltagstauglichkeit und Robustheit steht hier im Vordergrund, die Auswahl ist riesig! Zunehmend hat es das Rad ohne Motor schwer und schon längst ist es so, dass wenn in der Beratung nach einem Trekkingrad gefragt wird, ein Rad mit Motor gemeint ist, darum unterscheiden wir hier auch nicht (mehr). Verschiedene Motorkonzepte, Akkureichweiten, Schaltungskomponenten, Rahmenformen und Besonderheiten in der Sitzposition machen eine fundierte Beratung aus unserer Sicht unumgänglich. In einem persönlichen Termin wollen wir alles beleuchten damit Du Deinem Ziel näher kommst.

CITYRÄDER

CITYRÄDER

Eigentlich würden wir diesen Fahrradtyp gerne in "Trekkingräder" einsortieren, aber um den existierenden Namensgebungen gerecht zu werden, sei es hier gesondert erwähnt. Grundsätzlich versteht man unter einem Cityrad sehr gerne ein Rad, das mit tiefem Durchstieg versehen ist und mit einer Nabenschaltung. Manchmal sogar mit einer Rücktrittbremse. Aufgrund der sehr aufrechten Sitzhaltung können mit viel Komfort und Übersicht sicher Alltagsfahrten erledigt werden. Dennoch ist es natürlich so, dass mit einem Cityrad wunderbar Radreisen erlebt werden können und mit einem Trekkingrad der Wocheneinkauf erledigt werden kann. Wichtig ist am Ende, dass Du mit Deinem Rad genau das machen kannst, was Du Dir vorgenommen hast, und dabei helfen Dir die Zielexperten.

FITNESSBIKES

FITNESSBIKES

Ein Rennrad mit dem klassischen Rennradlenker ist Dir zu sportlich? Du möchtest lieber entspannter auf dem Rad sitzen, ähnlich einem Trekkingrad? Aber dennoch möchtest Du gerne eine sportliche Feierabendrunde drehen, die auch abseits des Asphaltes sein kann? Dann ist ein Fitnessbike bestimmt nicht schlecht. Wir sortieren die sogenannten ATB´s (All Terain Bikes mit Federgabel) mal hier mit ein, haben die Fitnessbikes doch eher eine starre Gabel und sind recht leicht. Die Bereifung ist breiter als bei einem Rennrad und dünner als bei einem Mountainbike und dünner als bei dem meisten Trekkingrädern. Oft lassen sich Gepäckträger und Schutzbleche nachrüsten. Sicher ein Nischenrad aber nicht wegzudenken. Ob es für Dich das richtige Rad ist, das Deinem Einsatzzweck entspricht, dazu beraten wir Dich gerne in einem persönlichen Gespräch.

Unsere
Marken

Giant
Riese & Müller
GORE_Zeichenflaeche_PNG
SINUS
SPECIALIZED_JPG
Stromer
velodeville
HAIBIKE_PNG
FOX
CANNONDALE_JPEG
WINORA